Erfahrbare Anatomie

Was ist Erfahrbare Anatomie?

Methode:

Erfahrbare Anatomie ist eine Methoden-übergreifende Annäherung an anatomisches und physiologisches Wissen, wobei individuelle leiblich-spürende Erfahrung in ein dialogisch-forschendes Verhältnis zu medizinisch-wissenschaftlichen Fakten gebracht wird. Auf der Basis u.a. von Feldenkrais Methode, Body-Mind-Centering, und/oder Improvisation und mit Hilfe von Bildern, Materialien, Modellen und Bewegungsexperimenten werden Körpersysteme und –zusammenhänge durchdrungen und in das eigene Körperbild integriert. Dadurch entwickelt sich einerseits ein komplexes, lebendiges Verständnis des eigenen Körpers und von Körper allgemein, gleichzeitig ermöglicht diese Lernmethode eine Stärkung von Selbstwirksamkeit und Autonomie. Die Praxis verbindet Vertrauen in den eigenen Körper mit Wissen über den Körper.

Erfahrbare Anatomie eignet sich besonder für

  • alle, die eine tiefere Verbindung zu ihrem Körper entwickeln möchten
  • alle, die Lust haben, sich neu zu entdecken
  • alle, die Anatomie und Physiologie auf eine verkörperte Art lernen wollen
  • Beweger*innen aus allen Disziplinen, die ein größeres Geschick, klarere Orientierung und Präsenz in ihrem Sport, Tanz oder ihrem Auftreten entwickeln wollen
  • Pädagog*innen, die Körper-Wissen auf eine erfahrbare Art vermittelt kennen lernen wollen

Entstehung: 

Die Praxis der Erfahrbaren Anatomie-Vermittlung entwickelt sich kontinuierlich weiter mit der Entwicklung der somatischen Methoden wie Alexander Technik, Bartenieff Fundamentals, Body-Mind-Centering, Feldenkrais Methode, Ideokinese, Laban Bewegungsstudien, sowie im Kontext von Zeitgenössischem Tanz, Improvisation und Contact Improvisation.

Praxis: 

Erfahrbare Anatomie zeigt eine kreative Diversität von Didaktiken und Vermittlungsweisen je nach einfließenden Methoden. Es fließen individuelle Bewegungsforschung, Gruppenübungen und Hands-on Praxis ein.

 

News

Body IQ Festival 2021

19.–21. November 2021

Tickets