Reflexion

Somatische Pädagogik-Ausbildung - Reflexion

Somatische Pädagogik-Ausbildung Modul 6

Reflexion

Reflexion des Ausbildungsprozesses:

  • Wie kann der Körper unser Lernen begleiten? Wie können wir von ihm lernen?
  • Körper- und Bewegungsarbeit im individuellen Prozess und im Gruppenprozess - somatische Praxis
  • Gruppendynamik
  • Unterrichtskomposition
  • Orientierung auf der Grundlage von Methoden oder Themen
  • Entscheidungskriterien für die Methodenauswahl
  • Erfahrbare Anatomie als Unterrichtsmittel
  • Hands-On Pädagogik in Gruppen
  • Kritische Somatik

Ausführliche Seminarinformationen

300 Std. / 10 Module / 7 Somatische Methoden / 4 Dozent*innen

Die Somatische Pädagogikausbildung gibt außerdem einen Einblick in die Geschichte und Philosophie der Somatik, ihre Theorien, Prinzipien, Abgrenzungen sowie ihre kritische Reflexion (critical somatics).
 
Durch die Analyse der menschlichen Bewegungsentwicklung, die Spezifika und Synergien der Einzelmethoden und deren Ausprägung in den somatischen Klassen wird das Material körperlich und geistig durchdrungen. Dadurch entsteht  eine Verkörperung des Materials und dadurch Handlungsfähigkeit.
 
Aus dem Verständnis der Prinzipien der einzelnen Methoden erwächst zum einen die Möglichkeit einen großen Teil des somatischen Berufsfeldes zu überblicken. Zum anderen die Fähigkeit, anhand dieser Prinzipien selbst in Autorenschaft und Anwendung zu gehen.

Didaktische Prinzipien

Im Zusammenspiel unterschiedlicher Methoden wie Continuum, Feldenkrais, Middendorfs Erfahrbaren Atem, BMC, erfahrbare Anatomie, Authentic Movement und Somatic Yoga entstehen Erfahrungen, begleitende Erkenntnisprozesse, Entscheidungs- und Handlungsmöglichkeiten, die für die eigene Entwicklung und Vermittlung von großem Wert sind. In der Synergie der Bewegungsentwicklung und der Pädagogiken verschiedener somatischer Ansätze werden Teilnehmer befähigt, eigenverantwortlich und autonom allgemeine somatische Prinzipien zur Anwendung zu bringen und zu unterrichten.

Aufbau und Platzierung innerhalb des Gesamtausbildungskonzeptes

Diese Somatische Pädagogik-Ausbildung ist Teil unseres Ausbildungskonzeptes zur/zum Somatischen Bewegungspädagog*in. 
Sie bildet Teil 2, umfasst 50 Tage (300 Std.) und verteilt sich über 1,5 Jahre auf 10 fünftägige Module.

Die Zugangsvoraussetzung für die Somatische Pädagogikausbildung ist der Abschluss des Somatischen Basisjahres (Teil 1). Teil 1 ist der somatischen Erfahrung und dem individuellen Prozess gewidmet. Teil B dient in erster Linie dem Erlernen von Vermittlung der Somatik.

Der Abschluss von Teil 1 & Teil 2 (500 Std.) führt in die Zerttifizierung zum/zur Somatischen Bewegungspädagog*in und befähigt, auf der Basis allgemeiner Prinzipien der Somatik Gruppen zu unterrichten.
 
Darauf aufbauend kann eine Spezialisierung und anwendende Vertiefung in einem individuellen Interessenbereich ausgewählt werden. Als Somatischen Bewegungspädagog*in mit Spezialisierung kann in spezifischen Berufsfeldern fachkundig und kompetent Wissen und Erfahrung angewendet werden. 

Die Ausbildung eignet sich fü:

  • Menschen, die die Arbeit mit und am Körper mehr ins Leben oder den Beruf integrieren wollen oder völlig neue Berufsperspektiven suchen
  • AnfängerInnen, die einen offenen, methodenübergreifenden Zugang wünschen
  • Forschende und an somatischen Methoden Interessierte, die einen interdisziplinären Ansatz schätzen
  • Professionelle Körperarbeiter, die neue Inspiration und Reflexion für ihre eigene Arbeit suchen.
  • PädagogInnen, TherapeutInnen und ÄrtztInnen, die eine fundierte Körper- und Bewegungsausbildung suchen

Somatische Methoden:

  • Continuum
  • Feldenkrais Methode
  • Erfahrbarer Atem nach Middendorf
  • Body-Mind Centering ®
  • Erfahrbare Anatomie
  • Authentic Movement
  • Somatic Yoga
  • Improvisation

Curriculum & Fächer:

Die Somatische Pädagogikausbildung kombiniert Wissen aus 7 verschiedenen somatischen Ansätzen in folgenden Fächern:

  • Somatische Praxis & Reflexion
  • Somatische Pädagogik
  • Erfahrbare Anatomie
  • Geschichte & Philosophie der Somatik
  • Verkörperte Vermittlung
  • Lehrpraxis
  • Hands-On
  • Processing & Dokumentation
  • Forschung & Integration
Modul 1 + 2
Grundlagen der Somatischen Pädagogik

  • Reflektierte somatische Praxis in den Einzelmethoden und in Synergieerfahrungen
  • pädagogische Herangehensweise  & Analyse der Einzelmethoden
  • pädagogische Herangehensweise & Analyse synergetisch zusammenwirkender Methode
  • Pädagogik der Bezogenheit (theoretische Grundlagen)
  • Prinzipien verkörperter Vermittlung
  • Somatik und Sprache
  • Ausgewählte Geschichte & Philosophie der Somatik
  • Forschung und Dokumentation
Modul 3Tragfähigkeit
 Die somatische Praxis ist angelehnt an die Inhalte des Moduls Boden der Somatischen Basisausbildung 
  • Vertiefung
  • Reflektion der Inhalte
  • Reflektion der Methodik
  • Unterrichtserfahrung, -gestaltung und -komposition
  • Frühkindliche Bewegungsentwicklung und Persönlichkeitsentwicklung in Bezug auf Vertrauen, Halt und Unterstützung
  • Körpersysteme: Zelle - Faszien / Skelett / Muskulatur / Synergie Teil 1 - innere Böden / Diaphragmen Teil 1 - Organe
Modul 4 Dimensionalität
 

Die somatische Praxis ist angelehnt an die Inhalte des Moduls Raum der Somatischen Basisausbildung

  • Vertiefung
  • Reflektion der Inhalte
  • Reflektion der Methodik
  • Unterrichtserfahrung, -gestaltung und -komposition
  • Frühkindliche Bewegungsentwicklung und Persönlichkeitsentwicklung in Bezug auf Wahrnehmungs- und Orientierungsfähigkeit
  • Körpersysteme: Faszien / Skelett / Muskulatur-Synergie Teil 2 - innere Böden Teil 2 - Atmung - Organe - Sinnesorgane
Modul 5 Gestaltung
 Die somatische Praxis ist angelehnt an die Inhalte des Moduls Individuation der Somatischen Basisausbildung
  • Vertiefung
  • Reflektion der Inhalte
  • Reflektion der Methodik
  • Unterrichtserfahrung, -gestaltung und -komposition
  • Frühkindliche Bewegungsentwicklung und Persönlichkeitsentwicklung in Bezug auf das Verhältnis Ich/Andere und die eigene Gestaltungsfähigkeit
  • Körpersysteme: Haut - Membranen - Labyrinth - Sinnesorgane
Modul 6Reflexion
 

Reflexion des Ausbildungsprozesses:

  • Wie kann der Körper unser Lernen begleiten? Wie können wir von ihm lernen?
  • Körper- und Bewegungsarbeit im individuellen Prozess und im Gruppenprozess - somatische Praxis
  • Gruppendynamik
  • Unterrichtskomposition
  • Orientierung auf der Grundlage von Methoden oder Themen
  • Entscheidungskriterien für die Methodenauswahl
  • Erfahrbare Anatomie als Unterrichtsmittel
  • Hands-On Pädagogik in Gruppen
  • Kritische Somatik

 

Modul 7Resonanzfähigkeit
 

Die somatische Praxis ist angelehnt an die Inhalte des Moduls Kommunikation der Somatischen Basisausbildung

  • Reflexion des Ausbildungsprozesses:
  • Vertiefung
  • Reflektion der Inhalte
  • Reflektion der Methodik
  • Unterrichtserfahrung, -gestaltung und -komposition
    Frühkindliche Sprach- & Bewegungsentwicklung und Persönlichkeitsentwicklung in Bezug auf die kontextuelle Resonanz-, Regulationsfähigkeit und Konfliktbewältigung
  • Körpersysteme: Flüssigkeiten - Hormonsystem / Drüsen - Kopf - Kehlkopf - Hände
Modul 8Komplexität
 

Die somatische Praxis ist angelehnt an die Inhalte des Moduls Wandel der Somatischen Basisausbildung

  • Vertiefung
  • Reflektion der Inhalte
  • Reflektion der Methodik
  • Unterrichtserfahrung, -gestaltung und -komposition
  • Frühkindliche Bewegungsentwicklung und Persönlichkeitsentwicklung in Bezug auf Widerstand und Angst, Desorientierung, Dissonanz, Verfügbarkeit und Hingabe
  • Körpersysteme: Nervensystem / Vegetatives Nervensystem / Gehirn - Lunge - Herz - Kreislauf
Modul 9

Zyklen

 

Die somatische Praxis ist angelehnt an die Inhalte des Moduls Initiation der Somatischen Basisausbildung

  • Vertiefung
  • Reflektion der Inhalte
  • Reflektion der Methodik
  • Unterrichtserfahrung,- gestaltung und -komposition
  • Frühkindliche Bewegungsentwicklung und Persönlichkeitsentwicklung in Bezug auf Geburt und Sterben, Urvertrauen, Hingabe, Sexualität, Liebe
  • Körpersysteme: Embryologie - Sexualorgane
Modul 10

Verkörperung

 
  • Dieses Modul dient der Integration aller vorangegangenen Inhalte und widmet sich der Frage wie sich das Gelernte auf dem weiteren persönlichen und/oder beruflichen Weg verkörpern bzw. ausformen möchte.
  • Auf der Basis der individuellen Prozessdokumentation der vorangegangenen 9 Module bietet dieses Modul einen Rahmen für eine individuell-souveräne Weiterführung und Autorenschaft der Inhalte im zukünftigen Berufsalltag. Die konstruktiv-kritische Selbstreflexion und Selbsteinschätzung wird gefestigt.
  • Die wichtigsten Aspekte der Verantwortung und Ethik des-der Somatiker*in werden berührt.
  • Unter Erfüllung aller Zugangsvoraussetzungen (Anwesenheiten & Lehrproben) führt das Abschlussmodul zur Zertifizierung der Vermittlungsfähigkeit der Ausbildungsinhalte an Einzelpersonen und Gruppen.

 

Seminarleiter*innen

sab team_Kai.Ehrhardt.jpg

Kai Ehrhardt

ehrhardt@somatische-akademie.de 
www.kaiehrhardt.com

Gründer der Somatischen Akademie Berlin, Atemtherapeut nach Prof. Ilse Middendorf, Continuum Lehrer und Heilpraktiker (Psychotherapie)


"Ich hatte die Ehre und das Privileg bei den beiden Gründerinnen Ilse Middendorf und Emilie Conrad zu lernen und freue mich diese Arbeit weitergeben zu dürfen." Seit 2012 entwickelt Kai an der Somatischen Akademie sowohl professionelle Aus- und Fortbildungen sowie Programme, die sich der regelmäßigen Anwendung der Somatik im Alltag widmen. Seit 2015 ist er Mitkurator des Festivals Body IQ. Seit 2003 entwickelte er den Methodenansatz "Authentic Eros", welcher als somatische Anwendung Körperarbeit, Partnerschaftskommunikation und gruppendynamische Prozesse im Bereich Sexualität und Persönlichkeitsentwicklung integriert. Er ist Mitglied der Berufsverbände AtemContinuum und ISMETA

20190918_sab team_Marion Evers.jpg

Marion Evers

evers@somatische-akademie.de 

Theater-, Sprach- & Politikwissenschaftlerin M.A., Gründerin der Somatischen Akademie Berlin und des Zentrums für Yoga und Stimme

langjährige Tätigkeit im Bereich Regie & Dramaturgie, Autorin. Seit 2004 Yogalehrerin und Moderatorin des BDY/EYU,  Somatic Yoga Ausbilderin. Atemtherapeutin nach Prof. Ilse Middendorf, Atem- & Stimmdozentin. Neben der Begegnung östlicher und westlicher Philosophiekonzepte des Leibes gilt ihr Hauptinteresse der Theorie & Praxis somatischer Praktiken sowie den Fragen sozialer und politischer Relevanz von "Somatics" heute.

20190918_sab team_Katia Muenker.jpg

Katja Münker


www.movement-muenker.de / www.kunst-im-gehen.de

Tanz | Choreografie | Performance | Somatik | Künstlerische Forschung | Walking Art | Bergwanderführung

Aus- & Fortbildungsdozentin und Fortbildungsleiterin von Environmental Somatics und EMERGE/ Somatik im Tanz an der Somatische Akademie Berlin. Mitglied im Deutschen Feldenkrais Verband & ISMETA-registrierte RSME/RSMT/RSDE.

Ausgebildet als Physiotherapeutin, Feldenkrais-Lehrerin und Bergwanderführerin, sowie in Zeitgenössischem Tanz, (Kontakt-) Improvisation und Instant Composition.

Bewusstes und lebendiges Lernen, das Potential zwischen individueller Freiheit und kollektiver Eingebundenheit in die Umgebung, sowie Freude, Leichtigkeit und Bewußtheit in Bewegung stehen im Mittelpunkt ihres Unterrichts. Ihre forschungs-orientierte Praxis ist geprägt von tief-spürendem Durchdringen und reflektierendem Evaluieren. Ihre Arbeit umfasst darüber hinaus Performance-Projekte, Konferenzbeiträge und Publikationen mit dem Schwerpunkt Somatik und Choreografie, sowie zum Thema Gehen. Regelmäßige Unterrichtstätigkeit an Universitäten u.a. an der FU Berlin, UdK Berlin und am HZT Berlin. Künstlerische Forschungs-Kollaboration mit AREAL_artistic research lab Berlin.

sab team_Heike Kuhlmann.jpg

Heike Kuhlmann


www.heikekuhlmann.net

Tänzerin, -pädagogin, Choreografin, BMC®-Somatik Movement Educator, MA Performance Studies/Choreography, ISMETA registrierte Somatic Dance Movement Lehrerin (RSDME/RSME)

Seit 2005 verschiedene Forschungsformate zu Tanz und Somatik. 2010-2021 Global Water Dances Performance Kollektiv Berlins - ortsspezifische Performances zum Thema Wasser. Als ISMETA registrierte Somatic Dance Movement Lehrerin (RSDME/RSME) interessiert sie der menschliche Enfaltungsprozess, u.a. die Fähigkeit, anderen auf Augenhöhe zu begegnen, Entscheidungsfreiheit zu finden und Kreativität auszudrücken. Die somatischen Ansätze Body-Mind Centering® und Authentic Movement unterstützen kreative Prozesse, indem sie Komplexität, Dimensionalität und Diversität einladen Das Selbst und die Beziehung zur Umwelt kann erkundet werden. Contact Improvisation ist eine Tanzform mit zwei oder mehr Tänzern, indem sie einen Kontaktpunkt und ein Gewicht teilen. 2018-2019 Weiterbildung: Discipline of Authentic Movement, Contact Improvisation.
www.somatik-tanz-choreographie.de

 

Anmeldeinformationen

Zeiten
Zahlung Keine Einzelbuchung
Hinweise Dieses Modul kann nicht einzeln gebucht werden. Es ist Teil der Somatischen Pädagogik-Ausbildung. Schreiben Sie uns falls Sie Interesse oder Fragen haben sollten: info@somatische-akademie.de

Lehrer

Kai Ehrhardt
Marion Evers
Katja Münker
Heike Kuhlmann

Daten & Kosten

KursspracheDE
ZahlungKeine Einzelbuchung