Probetag März: Somatische Begleitung & Arbeit mit Kindern

Somatische Begleitung & Arbeit mit Kindern - Probetag März: Somatische Begleitung & Arbeit mit Kindern

probieren, kennenlernen & fragen

Wir bieten einen innovativen Ansatz, somatische Arbeit in das weite Praxisfeld von Erziehung/Schule/sozialer Arbeit/Gesundheit von Babys, Kindern und Jugendlichen zu bringen.

Dabei werden die grundlegenden Prozesse der Kindheitsbewegungsentwicklung aus der Perspektive verschiedener somatischer Methoden praktisch erfahren und theoretisch mit den neuesten Erkenntnissen aus der frühkindlichen Forschung belegt.

Am Probetag bekommen Sie einen praktischen Einblick in einige der somatischen Methoden, lernen das Lehrerinnen-Team kennen und haben die Möglichkeit Fragen zu stellen.

Ausführliche Seminarinformationen

Die Fortbildung eignet sich für

Die Fortbildung Somatische Begleitung & Arbeit mit Kindern eignet sich für Menschen, die mit Babys, Kinder, Jugendlichen arbeiten wollen, Erzieher*innen,  Sozialarbeiter*innen, Sozialpädagog*innen, Hebammen, Doulas, Physiotherapeut*innen, Kinderkrankenschwestern, Ärzte, Lehrer*innen, Heilpraktiker*innen, Psycholog*innen, Tanz-, Bewegungs-, Theaterpädagog*innen.


Aufbau
Dieses Fortbildungsangebot umfasst 200h mit insgesamt 7 Module von jeweils 3-. 5 Tagen und ist ein anerkannter Teil C der Ausbildung zum Somatiker.

Ziele der Fortbildung sind:

  • die elementare Grundzüge der Persönlichkeitsentwicklung zu kennen
  • die tiefgreifenden wechselseitigen Verflechtungen zwischen den nonverbalen und verbalen Dimensionen des Bewusstseins zu erkennen
  • somatisches und theoretisches Verständnis der stattfindenden Entwicklungs- und Lernprozesse zu erlangen
  • die Bedeutung der Interaktion / dem zwischenmenschlichen emotionalem Austausch für die Persönlichkeitsentwicklung zu verstehen und in den Kontakt mit einfliessen zu lassen
  • Ablauf von Lernprozessen physiologisch und emotional verstehen
  • die Aufgabe und Entwicklung des Gehirns als Schaltstelle bei der Persönlichkeitsentwicklung zu begreifen
  • unterschiedliche Entwicklungsaspekte der verschiedenen Interessensgruppen erkennen 
  • somatische Herangehensweisen und Methoden in die Arbeit mit Kindern zu integrieren
  • Bedeutung, Gewichtung und Grundlagen der Kommunikation mit den Fürsorgenden
  • Entwicklungs- und Lernschwierigkeiten/Blockaden erkennen zu können


Die Fortbildung vermittelt (befähigt) 

  • für verschiedene Altersgruppen spielerisch- somatische Bewegungsangebote entwickeln zu können, die die Persönlichkeitsentwicklung der Kinder unterstützen
  • die “präverbale Sprache”, d.h. Kindheitsbewegungsentwicklung und Reflexe spielerisch in verschiedenen Kontexten einbauen zu können
  • persistierende Primitivreflexe erkennen zu können und zu verstehen, wie diese die Bewegungsentwicklung beeinflussen und dann mögliche Veränderungen invozieren
  • Kompensationen zu erkennen
  • Unterstützungsmöglichkeiten für Entwicklungs- und Lernschwierigkeiten/Blockaden finden bzw. entwickeln zu können
  • eine wertschätzende, anerkennende und achtsame Atmosphäre als Lern - und Spielort zu schaffen


Abschluss:

  • Nachweis von 10 Stunden Hospitation
  • 1 Unterrichtspräsentation vorbereiten und mit der Gruppe durchführen
  • eine Fallstudie erstellen bzw. eine praktische Forschung durchführen, die in einem Essay von max. 5 Seiten dokumentiert wird.


Angewandte somatische Methoden der Fortbildung:

  • IBMT (Integrative Bodywork- and Movement Therapy)
  • Neurophysiologische Psychologie 
  • Feldenkrais
  • Contact Improvisation
  • Ideokinesis
  • Body-Mind Centering®
  • Osteopathie
  • Tanz


allgemeine Inhalte:

Embryologie

  1. Tonus
  2. Entwicklung des Gleichgewichtsorgan
  3. Reflexe
  4. Primitivreflexe
  5. Haltungsreflexe
  6. Kindheitsbewegungsentwicklung
  7. Gehirnentwicklung
Lernen
  1. Entwicklung des Nervensystems
  2. Prozesse der Informationsverarbeitung
  3. Lernvorgänge - physiologisch
  4. Neu- versus Umlernen
  5. Zeit und Raum für Lernen geben
  6. eigene Frustration erkennen
  7. Umgang mit Widerständen
  8. Lernen über Möglichkeiten, nicht über Richtig und Falsch
  9. altersgemäße Vermittlung
Alterstufen
  1. Jugendliche
  2. 8-11 ( Entwicklung Sexualität)
  3. 3-7/8 ( Haltungsreflexe sollen integriert sein
  4. 0-3
Praxisbezogene Vermittlung 
  1. Spiele: Bewegungsaufgaben / Unterstützung / Berührung
  2. Berührung: als Unterstützung nicht als Korrektur / Art von Berührung / Alternativen zu Berührung

Fächer:

  • Erfahrbare Anatomie
  • somatische Methoden
  • Kontext / praktische Anwendung / Praxisfelder
  • Integration
  • Hands on
  • Fallbesprechungen

Termine 2021/22

Modul 1: Dienstag 06.04.- Freitag 09.04.2021
Modul 2: Montag 02.08.- Freitag 06.08.2021
Modul 3: Freitag 08.10.- Sonntag 10.10.2021       
Modul 4: Montag 03.01.- Freitag 07.01.2022          
Modul 5: Montag 11.04.- Donnerstag 14.04.2022       
Modul 6: Freitag 01.07.- Sonntag 03.07.2022          
Modul 7: Donnerstag 29.09.- Montag 03.10.2022

 

 

Seminarleiter*innen

Heike Kuhlmann_bodyiq2019_programme.jpg

Heike Kuhlmann


www.heikekuhlmann.net

Tänzerin, -pädagogin, Choreografin, Body-Mind Centering® SME -Integrative Körperarbeit und Bewegungstherapie-SMT, MA Performance Studies/Choreography. 2018-2019 Weiterbildung: Discipline of Authentic Movement. Seit 2005 verschiedene Forschungsformate zu Tanz und Somatik. Seit 2010 Global Water Dances Performance Kollektiv Berlins - ortsspezifische Performances zum Thema Wasser. Sie arbeitet gerne mit Verbindungen zwischen Kunst/Politik oder Kunst/Pädagogik/Therapie. In ihrer Arbeit, insbesondere in der Contact Improvisation kommen Tanz und Lebensforschung zusammen. Contact Improvisation für groß und klein zu unterrichten, bedeutet für sie weitmehr als die Vermittlung von Tanztechnik. Es geht um das Schaffen von Räumen, wo nonverbalen hierarchiefreie und achtsamen Begegnungen spielerisch und einfach stattfinden können. 

20190918_sab team_Adalisa Menghini.jpg

Adalisa Menghini

Lehrerin/Choreographin/Performer
studierte an der S.N.D.O in Amsterdam, danach absolvierte sie ihren M.A. in Neurophysiologische Psychologie. Sie ist Lehrerin und Practitioner der Feldenkrais Methode. Sie arbeitet mit professionellen und nicht professionellen Tänzern, Kindern und Senioren. Zweimal wurde sie als beste Choreografin der "Giocabriga" nominiert. In Zusammenarbeit mit K. Wickenhäuser, hat sie Performances mit Schulkindern in Museen gebracht. Zweimal haben sie den Preis "Kinder zum Olymp!" gewonnen. Sie unterrichte in der Tanzfabrik, der Somatischen Akademie Berlin und an der Universität der Künste Berlin.
20190918_sab team_Ka Rustler.jpg

Ka Rustler

BMC® Practitioner & Teacher, Somatic Movement Educator & Therapist, Choreographin und PerformerinKa Rustler erforscht und analysiert seit über 30 Jahren somatische Praxen und deren Verkörperung in Bewegung, Choreographie und Therapie. Sie performt mit Pionieren der Improvisation und übt als Organisatorin von ECITE und CI Festivals sowie künstlerisches Mitglied der Tanzfabrik Berlin entscheidenden Einfluss auf die somatische Praxis in der Tanzausbildung aus. Ihre künstlerischen Projekte wurden auf Tanz- und Theaterfestivals in Europa, Mexiko, Russland, Japan und den USA gezeigt. Sie unterrichtet international, konzipiert Ausbildungscurricula an privaten sowie staatlichen Institutionen und integriert die neuesten Erkenntnisse der Neuro- und Wahrnehmungswissenschaften. An der Somatischen Akademie unterrichtet sie in der Fortbildung somatische Begleitung & Arbeit mit Kindern. 

Kosten

Auf Spendenbasis

Anmeldeinformationen

Zeiten
18:00-20:00
Veranstaltungsort
Online
Zahlung Eintritt frei
Hinweise

Details zur Fortbildung Somatische Begleitung & Arbeit mit Kindern.

Sollte die Registrierung für den Probetag fehlschlagen, können Sie sich gerne mit einer Email an info@somatische-akademie.de für die Veranstaltung anmelden.

Lehrer

Heike Kuhlmann
Adalisa Menghini
Ka Rustler

Daten & Kosten

KursspracheEN + DE
ZahlungEintritt frei
VeranstaltungsortOnline