Vernetzung & Berührung - Das Bindegewebe in den Environmental Somatics

Environmental Somatics - Vernetzung & Berührung - Das Bindegewebe in den Environmental Somatics

Workshop zur Einführung & Vertiefung in Environmental Somatics

Dieses Event kann als unabhängiger Workshop oder als ergänzender Workshop der Fortbildung Environmental Somatics gebucht werden. Es findet draußen statt.

Der Workshop bietet sowohl einen ersten Einblick in die Environmental Somatics Praxis als auch eine Vertiefung deiner bisherigen Erfahrungen:

  • in die erfahrbare Anatomie des Faszien-Bindegewebes
  • mit einer Körper-Wahrnehmungs-Praxis draussen sein
  • in Anwendungsmöglichkeiten von Somatik in verschiedenen Lebenssituationen

Environmental Somatics ist geeignet als Ergänzung oder Neuausrichtung von vielfältigen Berufsbereichen: So können zum Beispiel Architekt*innen die Intensivierung der Raumwahrnehmung in ihre Planungsentwürfe einfließen lassen, Stadtplaner*innen sensorische Gesichtspunkte bei der Gestaltung sozialer Räume berücksichtigen oder Lehrer*innen Vermittlungsstrategien erlernen, um in einer virtueller werdenden Welt unmittelbare Erfahrungsräume für ihren Unterricht zu gestalten.

Environmental Somatics Praxis wendet sich an alle, die konstruktiv, visionär und respektvoll somatische Strategien zur Gestaltung unserer Lebenswelten und unseres Zusammenlebens nutzen wollen. 

Was ist Environmental Somatics?

Environmental Somatics ist eine Form des körperorientierten Lernens im Umweltbezug, die über Bewegung und Wahrnehmung die Orientierung und Handlungsfähigkeit in unser Umwelt fördert. Es unterstützt Körper-Wahrnehmungsprozesse zu verstehen und zu begleiten, sie für die Fürsorge unseres Ich-Welt-Bezugs und die Gestaltung unserer Lebenswelten zu nutzen, und sie in unsere Verantwortung für das Gemeinschaftswohl einzubringen! Environmental-Somatics Praxis orientiert sich an erlebter Spürfähigkeit und körperlicher Präsenz und stärkt damit Handlungsfähigkeit und situative Anpassung und Abstimmung. 

Die Fortbildung Environmental Somatics befähigt die Teilnehmenden zur individuellen Einbettung der Inhalte und Praktiken in unterschiedliche Handlungsfelder und führt mit einer öffentlichen Abschluss-Präsentation in die Zertifizierung durch die Somatische Akademie Berlin. Die Teilnehmenden lernen, Körper-Wahrnehmung im privaten, beruflichen, sozialen oder politischen Wirken anzuwenden. Mit der Teilnahme an dem Workshop Vernetzung & Berührung kann ein Einstieg in des 2. Modul der Fortbildung möglich sein. Informationen bei Interesse bei Katja Münker.

Was fokussiert der Workshop?

Gleitfähigkeit, Vernetzungs- und Empfindungsfähigkeit des Bindegewebes bilden die körperlichen Voraussetzungen für unser Bewegen und Vernetzen in der Welt. Indem wir etwas berühren, erfahren wir immer auch uns selbst und indem wir uns bewegen, erfahren wir die Welt. In dieser unmittelbaren Verwobenheit offenbaren sich die Fragilität und das Potential des Lebendigen.

In diesem Workshop nutzen wir erfahrbare Anatomie und somatische Praxis des Faszien-Bindegewebes, um dieses Wissen in die Erfahrung und Pflege des tiefen, weiten, verwobenen Seins von uns selbst mit der mehr-als-menschlichen Welt zu nutzen und förderliche Beziehungen mit der Umwelt zu gestalten.

Für wen wird dieser Wochenendworkshop empfohlen?

  • Für alle Menschen, die sich intensiv mit dem Faszien-Bindegewebe beschäftigen möchten. Das Faszien-Bindegewebe ist unsere Netzwerk-Struktur, die uns nicht nur unsere Eigenbewegung erleben lässt, sondern die Eindrücke erfahrbar macht, die die Welt in uns hinterlässt. Dabei reagiert das Gewebe einerseits auf direkte Zug- & Druck-Veränderungen und gleichzeitig auch auf subtilere Resonanz-Schwingungen. Das Navigieren und Verstehen dieser Verwobenheit ist Schwerpunkt des Workshops.
  • Für Beginnende, die mit der Environmental Somatics Praxis liebäugeln und erst einmal eine kleine Dosis testen möchten.
  • Für Erfahrene, die sich vertiefendes Material und neue Anregungen wünschen.
  • Für Fragende im hier & jetzt zur Neuorientierung, auf Inspirationssuche und zum Auftanken
In diesen beruflichen und fachspezifischen Kontexten ist eine Einbettung denkbar:
  • für Pädagog*innen und Therapeut*innen zur Anwendung in der Vermittlung an Klientel, in Teams und/oder für die eigene Resilienz
  • für Architekt*innen, Stadtplaner*innen für ein tieferes Verständis von Verkörperung in & Wahrnehmung von Räumen / Umgebungen, von verkörpertem Bewohnen, Gestalten & Nutzen von Räumen / Umgebungen, für die Anwendung in Planung & Entwurf von Gebäuden, Räumen & Landschaften 
  • für Künstler*innen zur Anwendung in der künstlerischen Praxis, zur Inspiration, zum Ausgleich
  • für Kommunikations- & Organisations-Entwickler*innen für das tiefere Verständnis von Verkörperung, Wahrnehmung, Kommunikation & Selbstbild & Weltsicht und die Anwendung von Körper-Wahrnehmungs-Praktiken
  • Klimaforscher*innen, Politiker*innen, Aktivist*innen für ein praktisches & erlebtes Verständnis von Verwobenheit des Lebendigen mit und in der Welt, als Ausgleich, Unterfütterung oder zur Neupositionierung in drängenden Fragen

Ausführliche Seminarinformationen

Ziel der Fortbildung

Ziel der Fortbildung ist es, Körper-Wahrnehmungsprozesse zu verstehen und zu begleiten, sie für die Fürsorge unseres Ich-Welt-Bezugs und die Gestaltung unserer Lebenswelten zu nutzen, und sie in unsere Verantwortung für das Gemeinschaftswohl einzubringen! Environmental-Somatics Praxis orientiert sich an erlebter Spürfähigkeit und körperlicher Präsenz und stärkt damit Handlungsfähigkeit und situative Anpassung und Abstimmung. 

Environmental Somatics zu praktizieren bedeutet:

• fundamentales Lernen, wie es in unserem Lebendig-Sein angelegt ist, fortsetzen!
• spielerisch-forschend körperliche & mentale Resilienz stärken!
• mit Bewußtheit & Einlassung Veränderung bewirken!
• In-Verbindung-Sein als Rückhalt für Zukunftsgestaltung erleben!
• experimentell-kreativ Anwendung & Vermittlung in unseren Lebensbereichen ermöglichen!

Mit unseren Sinnen und unserer (Eigen-)Bewegung sind wir fortwährend in einem Austausch mit der Umgebung. Dabei 'verstehen' wir gleichzeitig uns selbst und unser Umfeld. Environmental Somatics nutzt den ständigen Umweltbezug unserer Sinne, um Entscheidungen treffen zu können und unser Handeln in Sinnbezüge zu stellen, während wir den Herausforderungen und Reizen unserer Umwelt ausgesetzt sind. Es werden Fähigkeiten geschult, um in unterschiedlichen Situationen und Umwelten die eigene Körpererfahrung als Quelle für Regeneration & Vertrauen, Ausdauer & Sammlung, Kommunikation & Kreativität und für reflektierte Handlungsfähigkeit zu nutzen.

In der Fortbildung werden verschiedene Stadt- und Naturlandschaften, sowie öffentliche Räume besucht, um in diversen Umwelten Prinzipien der menschlichen Wahrnehmung kennenzulernen, die eigene Spürfähigkeit zu stimulieren und um über ungewohnte Rahmungen der Wahrnehmung neue Erfahrungen von Bezogenheit zu erleben.
In spielerisch-künstlerischen und forschend-reflektierenden Kursteilen widmen sich die Unterrichtseinheiten dem Verständnis von Lern- und Entwicklungstheorien, Verkörperungsphilosophie, Wahrnehmungsphysiologie und Anatomie. Die Erfahrungen von Bewegung und Wahrnehmung erhalten damit eine theoretische Grundlage. Es werden die jeweiligen Bezüge und Wechselwirkungen mit den Umgebungen erprobt, analysiert und diskutiert. Improvisatorische und kompositorische Prinzipien unterstützen die vielfältige Anpassung der somatischen Praxis an kulturelle, soziale, architektonische, ästhetische und landschaftliche Gegebenheiten. So entsteht ein anwendungsorientiertes Basiswissen im Feld der Somatischen Pädagogik.

In 5 Modulen über 1,5 Jahre findet die Fortbildung berufsbegleitend in Berlin und Umland, sowie mit 2 Reisen in den Alpen und an der Ostsee statt. Modul 1, 2 & 4 sind in Berlin als Bildungsurlaub zertifiziert. 

Die Fortbildung beinhaltet neben den Unterrichts-Modulen
• 4 Einzelcoachings von je 60 Minuten außerhalb der Module
• 3 Gruppencoachings außerhalb der Module
• Individuelle Projektbegleitung und Peer-Evaluation
• Feedback zu eigener Textproduktion
• 2 begleitete Probepräsentationen
• Organisatorische und inhaltliche Begleitung der Abschlusspräsentation und deren Evaluation
• zusätzliches Lehrmaterial

Methoden & Inhalte

• Feldenkrais Methode
• erfahrbare Anatomie & Physiologie
• Improvisation
• Meditationspraktiken
• Outdooraktivitäten

Input aus
• Leibphilosophie
• Kognitionswissenschaften
• künstlerischer Forschung

Die Fortbildung ist geeignet als Ergänzung oder Neuausrichtung von vielfältigen Berufsbereichen: So können zum Beispiel Architekt*innen die Intensivierung der Raumwahrnehmung in ihre Planungsentwürfe einfließen lassen, Stadtplaner*innen sensorische Gesichtspunkte bei der Gestaltung sozialer Räume berücksichtigen oder Lehrer*innen Vermittlungsstrategien erlernen, um in einer virtueller werdenden Welt unmittelbare Erfahrungsräume für ihren Unterricht zu gestalten.

An wen richtet sich die Fortbildung?

Die Fortbildung wendet sich an alle, die konstruktiv, visionär und respektvoll somatische Strategien zur Gestaltung unserer Lebenswelten und unseres Zusammenlebens nutzen wollen. 

Sie befähigt zur individuellen Einbettung der Inhalte und Praktiken in unterschiedliche Handlungsfelder und führt mit einer öffentlichen Abschluss-Präsentation in die Zertifizierung durch die Somatische Akademie Berlin. Die Teilnehmenden lernen, Körper-Wahrnehmung im privaten, beruflichen, sozialen oder politischen Wirken anzuwenden. 

Curriculum der Fortbildung

Dieses Fortbildungsangebot umfasst 200 Std. mit insgesamt 5 Modulen, von denen die ersten 4 Module und der ergänzende Workshop auch unabhängig buchbar sind. 

Die Module 1, 2 und 4 sind in Berlin als Bildungsurlaub anerkannt. Die Unterrichtssprache orientiert sich an der Gruppe: Englisch (mit Deutscher Teilübersetzung) oder Deutsch.

Modul 1

26.05. - 30.05.2023 | Körper & Umgebung | in & um Berlin | mit Katja Münker

  • Grundlagen der somatischen Pädagogik und deren Anwendung in Umweltbezügen
  • In unterschiedlichen Stadt- & Naturlandschaften werden Erfahrungen in der Anwendung somatischer Ansätze gesammelt und in ihrer Wirkung verglichen
  • Auf der Basis von Feldenkrais Methode und erfahrbarer Anatomie wird das Verständnis von Präsenzzuständen, von Bewegungs- und Umgebungswahrnehmung vermittelt.
  • Mit Improvisations- & Meditationsübungen wird die Fähigkeit der Ortsbezogenheit geschult

Ergänzender Workshop

30.06. - 02.07.2023 | Vernetzung & Berührung | in & um Berlin | mit Katja Münker

  • Gleitfähigkeit, Vernetzungs- und Empfindungsfähigkeit des Bindegewebes bilden die körperlichen Voraussetzungen für unser Bewegen und Vernetzen in der Welt
  • Wir nutzen erfahrbare Anatomie und somatische Praxis des Faszien-Bindegewebes, um dieses Wissen in die Erfahrung und Pflege des tiefen, weiten, verwobenen Seins von uns selbst mit der mehr-als-menschlichen Welt zu nutzen und förderliche Beziehungen mit der Umwelt zu gestalten

Modul 2

30.09. - 07.10.2023 | Orientierung & Wege | Alpen | mit Katja Münker

  • Entwicklung von Bewegung, Orientierung und Navigation im bergigen Gelände
  • Auf der Basis von Feldenkrais Methode & erfahrbarer Anatomie wird die Orientierungsfähigkeit des Menschen mit seinem Nervensystem und seinen Sinnen vermittelt
  • Erfotschung sowohl von Körperinnen-, als auch Landschaftswegen, die ein ortsbezogenes, improvisatorisches Handeln und eine erfüllende Verbindung mit der Umgebung erlauben

Modul 3

23.03. - 24.03.2024 | Forschung & Dokumentation | Berlin Somatische Akademie | mit Andrea Keiz und Susanne Martin

  • Strategien und Reflexionsformen aus der künstlerischen Forschung (Artistic Research) werden auf somatische Prozesse angewendet | Grundlagen von Artistic/Somatic Research
  • kritische Reflexion des eigenen somatischen und kreativen Prozesses
  • Entwicklung einer eigenen Dokumentationspraxis passend zum Forschungsgegenstand

Modul 4

04.05. - 11.05.2024 | Dimensionen & Verbundenheit | Ostsee, Rügen | mit Katja Münker

  • Erweitert und vertieft Orientierungsfähigkeit anhand der Erkundung der Erfahrungsdimensionen von Höhe, Tiefe, Weite, sowie von Nähe und Distanz
  • Anhand von philosophischen und neurowissenschaftlichen Grundlagen wird ein tieferes Verständnis von Bezogenheit und Empathie vermittel
  • Schwerpunkt in den Körperthemen sind die Raum- & Umgebungswahrnehmung, der Atem und die Resonanzfähigkeit               

Modul 5

01.10. - 06.10.2024 | Gestaltung von Umweltbezügen | In & um Berlin | mit Katja Münker

  • Strategien zur Gestaltung von lebendigen, inspirierenden und verantwortungsvollen Körper- /Wahrnehmungsbasierten Erfahrungs-Formaten
  • Entwicklung von themen- und ortsspezifischen, somatischen Outdoor-Projekten
  • Für den Umgang mit Gruppen werden Körper-/Wahrnehmungsbasierte Fähigkeiten im Leiten/Führen und Mitgehen/Folgen geschult. Abschluss der Fortbildung mit der Umsetzung des individuellen Outdoor-Projektes

Team der Fortbildung

Pädagogische Leitung:                                                                                             

Katja Münker  (Feldenkrais-Methode / Somatik / Tanz/Choreografie / künstlerische Forschung / Walking Art / Bergwanderführung)

Gastdozent*innen:
• Andrea Keiz  (Videodokumentation / Videokunst)
• Susanne Martin  (PhD, Dance / Performance / Research)
• Undine Eberlein  (Dr. phil., Leibphilosophie / Somatische Forschung)

Video-Eindrücke

  • Environmental Somatics Warm Up & Praxis
  • Environmental Somatics Präsentationen 2020
  • Modul Körper & Umgebung Mai 2021
  • Streetlife Environmental Somatics-Workshop 2016

Seminarleiter*innen

20190918_sab team_Katia Muenker.jpg

Katja Münker


www.movement-muenker.de/

Tanz | Choreografie | Performance | Somatik | Künstlerische Forschung | Walking Art | Bergwanderführung

Aus- & Fortbildungsdozentin und Fortbildungsleiterin von Environmental Somatics und EMERGE/ Somatik im Tanz an der Somatische Akademie Berlin. Mitglied im Deutschen Feldenkrais Verband & ISMETA-registrierte RSME/RSMT/RSDE.

Ausgebildet als Physiotherapeutin, Feldenkrais-Lehrerin und Bergwanderführerin, sowie in Zeitgenössischem Tanz, (Kontakt-) Improvisation und Instant Composition.

Bewusstes und lebendiges Lernen, das Potential zwischen individueller Freiheit und kollektiver Eingebundenheit in die Umgebung, sowie Freude, Leichtigkeit und Bewußtheit in Bewegung stehen im Mittelpunkt ihres Unterrichts. Ihre forschungs-orientierte Praxis ist geprägt von tief-spürendem Durchdringen und reflektierendem Evaluieren. Ihre Arbeit umfasst darüber hinaus Performance-Projekte, Konferenzbeiträge und Publikationen mit dem Schwerpunkt Somatik und Choreografie, sowie zum Thema Gehen. Regelmäßige Unterrichtstätigkeit an Universitäten u.a. an der FU Berlin, UdK Berlin und am HZT Berlin. Künstlerische Forschungs-Kollaboration mit AREAL_artistic research lab Berlin.

Kosten & Daten

Kosten

300€ | 230€ early birds bis 15.05.2023

Nach Absprache kann mit Teilnahme an diesem Workshop der Nacheinstieg in die Environmental Somatics Fortbildung möglich werden.

Fortbildung Environmental Somatics

2200€

Daten der gesamten Environmental Somatics Fortbildung

 

 |

Modul 1

26.05. - 30.05.2023 | Körper & Umgebung | in & um Berlin | mit Katja Münker

Modul 2

30.09. - 07.10.2023 | Orientierung & Wege | Alpen | mit Katja Münker

Modul 3

23.03. - 24.03.2024 | Forschung & Dokumentation | Berlin Somatische Akademie | mit Andrea Keiz und Susanne Martin

Modul 4

04.05. - 11.05.2024 | Dimensionen & Verbundenheit | Ostsee, Rügen | mit Katja Münker      

Modul 5

01.10. - 06.10.2024 | Gestaltung von Umweltbezügen | In & um Berlin | mit Katja Münker

Anmeldeinformationen

Zeiten
10:00 - 17:30 Uhr
Preise
  • Earlybird: 230.00 EUR
  • Full Price: 300.00 EUR
Zahlung Banküberweisung, PayPal
Hinweise

Dieses Event ist ein ergänzender Workshop zur Fortbildung Environmental Somatics, kann aber auch einzeln gebucht werden.

Nach Absprache kann damit der Einstieg in das 2. Modul der Environmental Somatics Fortbildung möglich werden. Für weitere Informationen und Fragen gern direkt Katja Muenker kontaktieren.

Lehrer

Katja Münker

Daten & Kosten

KursspracheEN + DE
Kurskosten
  • Earlybird 230.00 EUR
  • Full Price 300.00 EUR
ZahlungBanküberweisung, PayPal