SINCE_somatics in creation

SINCE ist eine Performance-Serie, die zeitgenössische Performance-Künstler*innen präsentiert, deren Arbeiten auf vielfältige Weise genährt und beeinflusst sind durch intensive Praxis und Auseinandersetzung mit somatischen Methoden.
Schon in ihrer Entstehung Anfang des 20. Jahrhunderts sind somatische, körperorientierte Wahrnehmungs- und Lernansätze zutiefst verwoben mit künstlerischen Ausdrucks- und Forschungsformen.
Die Arten und Weisen künstlerischer Bezugnahme auf somatische Methoden sind vielfältig und nicht immer offensichtlich. Im Rahmen der SINCE-Performance-Abende wird es die Möglichkeit geben, die spezifische Arbeitsweise der jeweiligen Performer*innen in einem Gespräch zu ergründen und Fragen zu stellen.

SINCE 2018 wird kuratiert von Ingo Reulecke.


Mittwoch 17.01.18





Zufall trifft Kennen

mit Adalisa Menghini, Andrea Keiz, David Bloom, Heike Kuhlmann, Ingo Reulecke, Ka Rustler, Katja Münker & Susanne Martin

Zufall trifft Kennen. Susanne, Ka, Ingo, Andrea, David, Heike, Katja und Adalisa haben nicht geplant, sich zu treffen und finden sich trotzdem.
Instant composition/Echtzeikomposition inspiriert von somatischer Erfahrung und Praxis.

Einlass ab 20:15
Beginn: 20:30
Ohne Anmeldung - Abendkasse 7 bis 15 €
zum Event Kalender >>
hier


Mittwoch 21.02.18

Häutungen der Zeiten
mit Heike Kuhlmann & Ka Rustler

Die beiden Tänzerinnen finden die mythologische Metapher des sich Häutens, Wandelns, Ausdehnens und Verdichtens beim Verweben ihrer künstlerischen Forschung zur Embryologie mit ihrer persönlichen Verbindung und Geschichte mit Berlin.
Both dancers web their individual histories and connections with Berlin as part of their artistic research of embryological development and its mythological connotations. A metaphor for ceaseless change,  expansion and condensing.

Ka Rustler erforscht und analysiert seit über 30 Jahren somatische Praxen und deren Verkörperung in Bewegung, Choreographie und Therapie.
Heike Kuhlmann arbeitet freiberuflich als Tänzerin, Tanzpädagogin, Choreografin und Somatic Movement Educator/Therapist (SME/SMT).

Einlass ab 20:15
Beginn: 20:30
Ohne Anmeldung - Abendkasse 7 bis 15 €
zum Event Kalender >> hier


Mittwoch 21.03.18

Lauchen
mit Kristin Guttenberg & Partner

''Lauschen
Der Ausgangspunkt im Raum.
Empfangend und sendend im Netz von Bereitschaft und Aufmerksamkeit. Ein Spiel mit Form und Bewegung. Vielleicht Klang, vielleicht Körper.
Lausche..."

Kristin Guttenberg Pädagogin, Körper-Mental-Trainerin, Körpertherapeutin, Bewegungsperformerin. Fokus: Somatische Praxis und Verkörperung in Lern- und Soziokulturellen Kontexten.

Einlass ab 20:15
Beginn: 20:30
Ohne Anmeldung - Abendkasse 7 bis 15 €
zum Event Kalender >> hier


Mittwoch 18.04.18

a cello - two voices - more bodies - a cosmos
mit Sandrine Hudl (performer) & Ashia Grzesik (musician)

Eine Komposition aus Partikeln als Roadtrip durch Raum und Zeit: 2 Stimmen und ein Cello, die sich durch eine Landschaft aus Klang und Stille, Lust und Lumineszenz von Schneestürmen, Gedanken und Gedanken Strichen tragen. Und zwischen ihren Körpern die Löcher der Kausalität: Runden laufen und Pedale treten, kosmische Teilchen zählen und Träume singen, zurückkehren und weitergehen. Was bleibt ist eine zukünftige Erinnerung.

Sandrine Hudl: performer, theatre practitioner, teaching artist. www.sandrinehudl.com
Ashia Grzesik: musician, composer and performer www.ashiabisonrouge.com

Einlass ab 20:15
Beginn: 20:30
Ohne Anmeldung - Abendkasse 7 bis 15 €
zum Event Kalender >> hier



Mittwoch 33.05.18

Breathing into Existence
by Kai Kali

What does it feel like to be a breathing organism?
What is it like to tune in to this breath inside the body?
What moves through this breath? What wants to move?

A video installation, performance, and experimental space investigating the breath as a medium
through which we may experience ourselves.


Einlass ab 20:15
Beginn: 20:30
Ohne Anmeldung - Abendkasse 7 bis 15 €
zum Event Kalender >> hier



Mittwoch 13.06.18

Fielding 2017 (excerpt)
Shannon Cooney, Performer – Marla Hlady, Sound

Fielding ist geprägt von der Praxis des Moveable Cinema; eine erhöhte visuell wahrgenommene Bewegungspraxis mit mehreren Bezeichungen, die mit Licht, Klang, Raum und Menschen interagieren. Schichten von Licht, Richtung, und Textur betonen sowohl die Druchführung der Praxis als auch subtil die Lebendigkeit der Bewegung.
Scores von Marla Hlady werden ausgeführt und gestalten die Choreographie; Hervorhebung ihrer Serien “Grafphic Scores (2010)” und Sound Events (2010)” (ink and graphite on paper). Diese vielschichtigen Zeichnungen sind räumlich, viszeral und zeitlich integriert.

Fielding is shaped by performing the practice of Moveable Cinema; a heightened visually sensed movement practice with multiple relationships that are interactive with light, sound, space and people. Layers of light, direction and texture are both highlighting the performance of the practice, as well as subtly informing the vibrancy of the movement.
Scores drawn by Marla Hlady are performed and shape the choreography; highlighting her series “Graphic Scores (2010)” and “Sound Events (2010)” (Ink and graphite on paper). These multilayered drawings are integrated spatially, viscerally and temporally.

Shannon Cooney Tänzerin, Choreografin, Lehrkraft, und Craniosacral Praktikerin // Dancer, Choreographer, Dance Educator, and Craniosacral practitioner
www.shannoncooney.org


Einlass ab 20:15
Beginn: 20:30
Ohne Anmeldung - Abendkasse 7 bis 15 €
zum Event Kalender >> hier


Mittwoch 19.09.18

UNORDNEN
Katja Münker & Susanne Müller

UNORDNEN
von einfach zu komplex
von komplex zum Detail
rechts links im Vergleich
es könnte ewig so weiter gehen

Katja Münker Feldenkrais-Practitioner, Tänzerin/Choreografin, Physiotherapeutin Künstlerische Leitung Tanz + Somatische Forschung für die Somatische Akademie Berlin
Susanne Mueller Nelson Choreografin, Tänzerin, Tanzpädagogin, diplomierte Feldenkrais® Lehrerin und Vermittlerin.


Einlass ab 20:15
Beginn: 20:30
Ohne Anmeldung - Abendkasse 7 bis 15 €
zum Event Kalender >> hier

 


>> Die nächsten Termine  2018

Mittwoch 17.10.2018 // Andrew Wass 


>> Archiv
 SINCE_somatics in creation 2017
hier