Somatic Lab



Somatic Lab
Mittwoch 20:00 - 22:00

Das Somatic Lab soll einen Raum öffnen, der das gemeinsame Experimentieren im somatischen Feld zulässt und das Einbeziehen verschiedener Elemente aus dem breiten Spektrum der Körperarbeit ermöglicht. So wollen wir unter anderem Anteile aus der somatischen Yogalehrerinnenausbildung sowie der somatischen Basisausbildung integrieren, um Platz zum Ausprobieren und zur Reflexion zu ermöglichen.
Wir wollen einen Rahmen schaffen, in dem wir diskutieren und Fragen stellen können, in dem wir gemeinsam ausprobieren und uns bewegen. In diesem Sinne steht der Raum offen für z.B. Yoga, Elemente aus der Feldenkrais-Methode, dem Continuum Movement, aber auch für die Besprechung eines philosophischen oder „technischen/anatomischen“ Themas und das unmittelbare Erfahren einer neuen Übung.

Folgendes Format ist für das Somatic Lab vorgesehen:

  • Anfangsritual // Pranayama & Meditation (15‘) zum Ankommen im Raum und in der Runde
  • Open Space (ca. 60‘) zum Bewegen, Experimentieren und Ergründen
  • Abschlussritual // Besinnung/Sammlung mit Spüren & Sound (15‘) zum gemeinsamen Abschluss
  • Feedbackrunde (15‘) zum Austausch und für Rückmeldungen für die Anleiter*innen

Jeden ersten Mittwoch im Monat gibt es eine Yogastunde als festen Bestandteil des Somatic Lab. Bei allen anderen Terminen kann die Person, die den Open Space gestaltet, selbst entscheiden, was dort passiert.


Conny, Carmen, Anna, Jamie und Janina sind Absolventinnen der somatischen Yogalehrinnenausbildung 2016 und Gründerinnen des Somatic Lab.

 

 

 

 

 

 

 




Kosten:
7-12€, das Geld fließt in die Raummiete
Zahlung direkt bei KursleiterIn

 

Kontakt: Marion Evers